C# von Kopf bis Fuß

Die letzten Wochen habe ich mich mit C# beschäftigt und von O’Reilly aus der Serie „von Kopf bis Fuß“ das C# Buch durchgearbeitet. Ich bin ein Fan von der Buchreihe und mir hat auch diese wieder viel Spaß gemacht. Die Beispiele waren gewohnt unterhaltsam und gerade für mich, als jemand der auch gerne am Computer spielt, sehr interessant.

Es gibt ca. nach jedem drittel einen Workshop, in welchen man eine komplette Anwendung entwickeln soll und das vorher gelernte anwenden muss. Dabei wird die Aufgabe erklärt und ein paar Tipps gegeben, eine Lösung findet man hingegen nicht. Gerade das finde ich genial. Man bekommt Meilensteine vorgelegt was ich als sehr motivierend empfand. Besonders auf das Programmieren des Arcaden-Klassikers „Invaders“ habe ich mich gefreut.

Leider sind (wieder) viele Fehler in diesem Buch. Da ich es schon länger habe, aber ich erst jetzt dazu gekommen bin, habe ich noch mit der 1. Korr. Nachdruck von 2008 gearbeitet. Es gibt aber bereits die 2. Auflage von 2010. Den Schwierigkeitsgrad  würde ich als schwankend bezeichnen. Ich glaube dass es für Programmieranfänger zu schwer ist, für Programmierer mit Erfahrung und Sprachumsteiger aber auf jeden Fall zu empfehlen!

Agil 2.0 – das Agile Development Framework

Diese Woche war ich mal wieder in Regensburg auf einen Vortrag der .Net usergroup.

Sprecher war Golo Roden, der sein Agile Development Framework (ADF) vorstellte. Dabei handelt es sich um einen Ansatz die verschiedenen Methode des Agilen Development wie z. B. Scrum und XP neu zu bewerten und zu einem umfassenden Rahmenwerk zu vereinen. Ein spannender Vortrag der auch mir als Einzelkämpfer in Form von ADF White einige Anregungen gab.

Ich werde das Projekt auf jeden Fall im Auge behalten, zumal ich das pair programming gerne mal ausprobieren würde.